Startseite | Impressum

Rezepte

Erbsen-Knoblauch-Minze Püree (für 4 Personen)

Ein kräftig gewürztes Gemüsepüree
als Beilage oder Bestandteil eines Mezze-Büffets,
oder mit Toastbrotstreifen
oder Fladenbrot als Snack oder Vorspeise.


- 2 EL Olivenöl
- 3 Schalotten oder 1 mittelgrosse Zwiebel, fein gehackt
- 4 Knoblauchzehen, fein gehackt
- 500 g Erbsen (frisch oder tiefgefroren)
- 1 Zweig Minze und 1 gute Handvoll Minze, fein gehackt
- Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
- 1 Handvoll Schnittlauch, nach Wunsch

Schalotten oder Zwiebeln im Olivenöl auf kleinem Feuer 15-20 Minuten sehr weich dünsten. Knoblauch hinzufügen und einige Minuten weiter dünsten, dann beiseite stellen.

Die Erbsen mit dem Minzezweig in einen zweiten Topf geben, mit so viel leicht gesalzenem Wasser aufgiessen, dass sie 2-3 cm tief bedeckt sind, und weich kochen. Abgiessen und etwas von der Kochflüssigkeit auffangen.

In der Küchenmaschine, im Mixer, oder mit dem Stabmixer die Erbsen mit Schalotten, Knoblauch, gehackter Minze und Pfeffer grob pürieren. Dabei nur wenig von der Kochflüssigkeit hinzufügen. Abschmecken und nach Wunsch mit gehacktem Schnittlauch bestreuen, warm servieren.

Tomaten im Ofen (für 4 Personen)


Auf dem Markt ist eine Vielfalt an Tomaten erhältlich:
gelbe, verschiedene Rot-Töne, gestreifte, grosse und kleine.
Im Ofen gegart kommt ihr Aroma in der ganzen Fülle zum Ausdruck.


- 1 kg reife Tomaten
- 1 Prise Salz
- 1 Prise Zucker

Die Tomaten halbieren und auf ein Ofenblech legen. Mit Salz und Zucker bestreuen. Bei 130 Grad Celsius ca 4 Stunden "trocknen" lassen. Dabei ab und zu die Backofentüre öffnen damit Dampf entweichen kann.
Wem die Aromenfülle noch nicht genügt, kann frischgeschnittenen Basilikum und kaltgepresstes Olivenöl als Beigabe servieren.

Carciofi alla giudia (für 4 Personen)

Ein berühmtes Rezept aus
dem jüdischen Ghetto im alten
Rom.
Wird mit Weissbrot serviert!


- 8 junge zarte Artischocken
- 2 Zitronen
- etwa 1 dl Olivenöl
- Salz, Pfeffer aus der Mühle

Eine Schüssel mit kalten Wasser füllen, den Saft von einer Zitrone untermischen

Holzige Stiele der Artischocken bis kurz unter den Stielansatz abschneiden.
Äussere harte Blätter entfernen, bei den übrigen Blättern mit einer Küchenschere nur die Spitzen gerade abschneiden.
Artischocken längs halbieren und sofort ins kalte Zitronenwasser legen.

Artischocken aus dem Wasser nehmen, abtropfen lassen und gut abtrocknen.
Die Blätter auflockern, damit sie sich wie bei einer Blüte öffnen.
Salzen und pfeffern.

Artischocken in eine breiten Topf legen. Olivenöl angiessen. Langsam erhitzen.
Artischocken bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten brutzeln. Danach umdrehen, weitere 10 Minuten braten.
Das Öl darf nicht zu heiss werden, damit die äusseren Blätter nicht verbrennen, bevor das Artischockenherz richtig gar ist.

Kurz vor Garzeitende die Artischocken vorsichtig mit einigen Spritzern kaltem Wasser benetzen.
Knusprig gebackenes Gemüse herausheben, auf Küchenpapier gut abtropfen lassen.
Mit Zitronenschnitzen servieren.

Pasta mit Zitrone und Basilikum (für 4 Personen)

Ein erfrischendes Pasta Gericht,
das ein etwas anderes Gaumen-Erlebnis verspricht!
Diese Pasta kann als eigenständige Mahlzeit
oder als Vorspeise serviert werden.


- 450 g frische oder 350 g getrocknete Spaghetti oder Fettucine
- 1/2 Tasse Zitronensaft
- 3 EL fruchtiges Olivenöl
- 1/2 Tasse geriebener Parmesankäse
- 1 Tasse kleine Basilikumblätter
- 1/2 Tasse kleine schwarzen Oliven (nach Wunsch)
- frisch gemahlener schwarzer Pfeffer und Meersalz

Die Pasta in einer grossen Pfanne al dente kochen.
Zitronensaft und Olivenöl in einer Schüssel mit dem Schneebesen verrühren.
Parmesan, Basilikum, Oliven (nach Wunsch), Pfeffer und Salz darunter ziehen.
Die Pasta abgiessen und in die warme Pfanne zurückgeben, dann mit der Sauce vermengen.

Sofort servieren.

Peperonata (für 4 Personen)

Dies ist ein klassisches Peperonigericht aus Süditalien,
wo dieses Gemüse auf Feldern angebaut wird.
Jeder Haushalt besitzt seine eigene "Mischung".
Peperonata mit Olivenöl im Glas eingemacht ist auch eine Köstlichkeit.


- 6 EL Olivenöl
- 1 geschälte, in Ringe geschnittene Zwiebel
- 1 in Scheiben geschnittene Knoblauchzehe
- 2 grosse rote und 2 grosse gelbe Peperoni, entkernt und in Streifen geschnitten
- Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer
- 350 g gehäutete, gehackte Tomaten
- 1 Bund glatte fein gehackte Petersilie

Olivenöl in einer schweren Pfanne erhitzen, Zwiebel und Knoblauch zugeben und 5 Minuten andünsten.
Peperoni hinzufügen, mit Salz und Pfeffer würzen.
Weitere 5 Minuten dünsten und gelegentlich umrühren.

Tomaten und, falls nötig, etwas Wasser zugeben.
Abschmecken und eventuell nachwürzen.
Pfanne zudecken und 20 bis 30 Minuten lang köcheln lassen, dabei häufig umrühren, damit alles eindicken kann.

Mit Petersilie bestreuen und heiss oder kalt als Antipasto servieren.

Gegrillte Frühlingszwiebeln (für 4 Personen)

Gedämpfte Frühlingszwiebeln oder junge Lauchstangen
(Babylauch), gegrillt mit Zitrusbutter,
ergeben einen vorzüglichen
warmen Salat oder eine köstliche Beilage.


- 250 - 350 g Frühlingszwiebeln oder Babylauch
- 1 Handvoll Lorbeerblätter
- 40 g Butter
- 1/2 TL abgeriebene Limetten- oder Orangenschale

Die vorbereiteten Frühlingszwiebel-/Lauchstangen im Dampfeinsatz
über einer Lage Lorbeerblätter ca 5 Minuten dämpfen bis sie gar sind.

Die Frühlingszwiebeln nebeneinander auf einer feuerfesten Platte anrichten.

Die Butter mit der abgeriebenen Zitrusschale in einem Topf zerlasssen
und damit das Gemüse bestreichen.

Auf höchster Stufe 3-5 Minuten grillen, bis die Frühlingszwiebeln anfangen zu bräunen.
Aus dem Grill nehmen und mit der restlichen Zitrusbutter beträufeln.

Heiss oder warm servieren.

  2013 - G. Fassbind - Alle Rechte vorbehalten